Mittlerer Schulabschluss, Reife oder Realschulabschluss?

Der Mittlere Schulabschluss, auch mittlere Reife oder Realschulabschluss genannt, bezeichnet einen Bildungsabschluss im deutschen Bildungssystem, für den in den meisten Fällen eine zentrale Abschlussprüfung am Ende der 10. Klasse absolviert werden muss.

Der Abschluss bescheinigt eine erweiterte allgemeine Bildung in den Fächern Deutsch, Mathematik und Fremdsprache sowie in Naturwissenschaften und Gesellschaftswissenschaften.

Da nicht die Bundesregierung sondern die Bundesländer für Bildungspolitik zuständig sind, unterscheiden sich auch die Bezeichnungen dafür in den verschiedenen Bundesländern.

So heißt der mittlere Schulabschluss in den verschiedenen Bundesländern

Mittlerer Schulabschluss

  • Bayern
  • Berlin
  • Bremen
  • Hamburg
  • Schleswig-Holstein
  • Nordrhein-Westfalen (auch: Sekundarabschluss I - Fachoberschulreife)

Mittlere Reife

  • Mecklenburg-Vorpommern
  • Baden-Würtemberg (auch: Mittlerer Bildungsabschluss, Werkrealschulabschluss oder Realschulabschluss)

Realschulabschluss

  • Sachsen
  • Sachsen-Anhalt
  • Thüringen
  • Niedersachsen (genauer: Sekundarabschluss I – Realschulabschluss)
  • Rheinland-Pfalz (auch: Qualifizierter Sekundarabschluss I)

Fachoberschulreife / Realschulabschluss

  • Brandenburg

Mittlerer Abschluss

  • Hessen

Mittlerer Bildungsabschluss

  • Saarland

 

Unterschiede beim Erwerb

Alle Bundesländer bis auf Rheinland-Pfalz führen am Ende der Sekundarstufe I (also am Ende der 10. Klasse) zentrale Prüfungen durch, die zum Erwerb des mittleren Schulabschlusses dienen.

Bundesländer ohne Prüfungen an Gymnasien

In fast allen Bundesländern (Baden-Württemberg, Bayern, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz s. o., Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen) sind Gymnasien von dieser Regelung ausgenommen. Dort erhält man den Abschluss automatisch bei Versetzung in die 11. Klasse, ohne dass eine Prüfung erforderlich ist.

In Schleswig-Holstein kann man bei guten Noten von der Prüfung auf Antrag befreit werden.

Bundesländer mit verpflichtenden zentralen Prüfungen in Gymnasien

Nur in Bremen, Berlin und Brandenburg müssen für den mittleren Schulabschluss auch in Gymnasien immer die zentralen Prüfungen abgelegt werden.

 

Gemeinsamkeiten

Obwohl der Mittlere Schulabschluss in jedem Bundesland anders erworben werden kann, ist er deutschlandweit anerkannt. Es macht also keinen Unterschied, ob er am Gymnasium in Berlin, an der Realschule in Bremen oder an einer Mittelschule in Nordrhein-Westfalen erworben wird. Auch die unterschiedlichen Bezeichnungen ändern nichts an der Gleichwertigkeit.

Üblicherweise geht es nach dem Erwerb des MSA/Realschulabschlusses an die gymnasiale Oberstufe für das Abitur oder in eine Ausbildung.

Unser Prüfungsheft mit Musterprüfungen und Lösungen aus den Jahren 2019 bis 2021 sind die optimale Vorbereitung für die schriftlichen MSA Prüfungen!