❝Wir mussten unsere Handys ausschalten. Dafür durften wir während der 3 Stunden essen und trinken wann wir wollten.

Der MSA war eine gute Übung für die Abiturprüfungen in zwei Jahren.❞

Alisia, 10.Klasse, Gymnasium, Berlin

Vorbereitung auf die schriftliche Prüfung in Deutsch

Hier findest Du eine Wiederholung des wichtigsten Stoffes für die Deutsch-MSA-Prüfung.

Für ausführlichere Erklärungen und Übungen zu den Themen der 5.-10.Klasse sowie der Oberstufe empfehlen wir die DeutschWiki-App für Android oder iOS.

Übersicht Wortarten

Das Adverb

Während sich ein Adjektiv meistens auf ein Substantiv bezieht,
bezieht sich ein Adverb immer auf ein Verb.

z. B. Der tapfere Mann... (Hier beschreibt das Adjektiv die Eigenschaft des Mannes)

und

Der Mann kämpft tapfer. (Hier beschreibt das Adverb die Eigenschaft des Kampfes.)


Man kann zwischen verschiedenen Arten von Adverbien unterscheiden:

Das Pronomen

Das Wort "Pro" kommt aus dem Lateinischen und bedeutet "für".
Pronomen werden also stellvertretend für ein Substantiv verwendet.

z.B. Tom hat Feierabend. Er geht nach Hause.

Ein Pronomen kann aber auch ein Nomen begleiten und es genauer bestimmen.

z.B.

Auch hier gibt es wieder einige Unterarten:
Unterarten
Erklärung
Beispiele
Personalpronomen
persönliches Fürwort
Ich, Du, Er, Wir, Sie
Reflexivpronomen
  • Objekt im Satz
  • Immer im Dativ oder Akkusativ
  • Ich helfe dir/ ihm/ uns/euch
  • Sie liebt mich/ dich/ sich/ uns/ euch
Possesivpronomen
besitzanzeigendes Fürwort
  • mein Vater
  • dein Haus
  • unsere Katze
Relativpronomen
bezügliches Fürwort
  • Das Haus, das...
  • Der Mann, dessen Hund...
  • Der Lehrer, welcher...
Demonstrativpronomen
  • hinweisendes Fürwort
  • hebt etwas besonders hervor
  • wird besonders betont
  • Der, dem die Tasche...
  • Ein solcher Sturm
  • Diejenige, die...
Interrogativpronomen
fragendes Fürwort
Wer?, Wessen?, Wem?
Indefinitpronomen
unbestimmtes Fürwort
niemand, jemand, keiner
Personalpronomen (persönliches Fürwort):
  • Ich, Du, Er, Wir, Sie...


Reflexivpronomen (Objekt im Satz, immer im Dativ oder Akkusativ ):
  • Ich helfe dir/ ihm/ uns/euch...
  • Sie liebt mich/ dich/ sich/ uns/ euch/...


Possesivpronomen (besitzanzeigendes Fürwort)
  • mein Vater
  • dein Haus
  • unsere Katze


Relativpronomen (bezügliches Fürwort)
  • Das Haus, das...
  • Der Mann, dessen Hund...
  • Der Lehrer, welcher...


Demonstrativpronomen
  • hinweisendes Fürwort
  • hebt etwas besonders hervor
  • wird besonders betont
  • Der, dem die Tasche...
  • Ein solcher Sturm
  • Diejenige, die...


Interrogativpronomen (fragendes Fürwort): Wer?, Wessen?, Wem?,...

Indefinitpronomen (unbestimmtes Fürwort): niemand, jemand, keiner,...


Präposition

Der deutsche Begriff für die Präpositionen ist "Verhältniswort".
Wie das Wort schon sagt, beschreiben sie das Verhältnis einer Sache zu etwas.

Beispiele sind: in, auf, unter, über, zwischen, mitten, entlang, hinauf, hinab, jenseits

Konjunktionen

Beispiele: und, oder, weil, wegen, bevor, nachdem, wenn, als

Konjunktionen verbinden Satzteile, Nebensätze und Hauptsätze miteinander.
Die deutsche Bezeichnung für Konjunktion lautet entsprechend „Bindewort“.

Weiter kann man zwischen untergeordneten und nebengeordneten Konjunktionen unterscheiden.

Nebengeordnete Konjunktionen verbinden zwei Hauptsätze, zwei Nebensätze oder zwei Satzteile miteinander.

z. B.

Die untergeordneten Konjunktionen hingegen verbinden einen Hauptsatz mit einem Nebensatz.

z.B.

Die wichtigsten Kommaregeln

Aufzählungen

Die Wörter oder Wortgruppen einer Aufzählung werden durch ein Komma von einander getrennt.

Im Zoo gibt es Affen, Elefanten, Zebras.

Zwei Hauptsätze

Aufzählungen ganzer Hauptsätze werden durch Kommas getrennt.
Werden Hauptsätze mit und bzw. oder verbunden, kann man ein Komma setzen.

Ich mache meine Hausaufgaben, Tim spielt Fußball.

Das Licht geht aus(,) und die Vorstellung beginnt.

Haupt- und Nebensatz

Das Komma trennt einen Hauptsatz von einem Nebensatz.

Während sie jubelt, ist er enttäuscht.

Sie bleibt zu Hause, weil sie krank ist.

Ich glaube, dass du es schaffst.

Unterbrochener Hauptsatz

Wird ein Hauptsatz durch einen Nebensatz unterbrochen, muss der Nebensatz durch Kommas eingeschlossen werden.

Sie ist, nachdem sie auf Mallorca gelandet ist, ins Hotel gefahren.

Das Haus, das abgerissen wurde, war sehr alt.

Apposition

Eine Apposition ist ein erklärender Zusatz, das neben ein Nomen gestellt wird.
Die Apposition steht meistens zwischen zwei Kommas bzw. zwischen Komma und Punkt.

Herr Schmidt, der Lehrer meiner Tochter, ist jung.



Nebensatzarten

Nebensatzart Erkennungswort
Finalsatz damit, dass, auf dass
Kausalsatz weil, da
Konsekutivsatz dass, so dass, als dass
Konditionalsatz wenn, falls
Komparativsatz als, je... desto...,
Lokalsatz wo, wohin,...
Temporalsatz als, nachdem, sobald, während
Konzessivsatz obgleich, obschon, wennschon, auch wenn
Relativsatz der, die, das; welcher, welche, welches
Interrogativsatz wer, was, welcher, welche, welches, wann, wo, warum
Finalsatz: damit, dass, auf dass

Kausalsatz: weil, da

Konsekutivsatz: dass, so dass, als dass

Konditionalsatz: wenn, falls

Komparativsatz: als, je... desto...,

Lokalsatz: wo, wohin,...

Temporalsatz: als, nachdem, sobald, während

Konzessivsatz: obgleich, obschon, wennschon, auch wenn

Relativsatz: der, die, das; welcher, welche, welches

Interrogativsatz: wer, was, welcher, welche, welches, wann, wo, warum

Rhetorische Mittel

Alliteration

Mindestens zwei aufeinanderfolgende Wörter mit dem selben Anfangslaut.

Veni, vidi, vici   /   frisch und fröhlich

Anapher

Wiederholung eines Wortes oder einer Wortgruppe am Anfang eines Verses.

Wer war das?, Wer hat das getan?...

Antithese

Polarität (Gedanklicher Gegensatz)

Jung und Alt   /   Gut und Böse

Asyndeton

Unverbundene Reihe gleichwertiger Elemente

Wasser, Luft, Erde, Feuer- das sind die Elemente

Chiasmus

symmetrische Überkreuzstellung von zwei gleichen (oder ähnlichen) Wörtern oder Satzgliedern

Er ist jung, alt bist du

Ellipse

unvollständiger Satzbau

Erst [kommt] die Arbeit, dann [kommt] das Vergnügen

Euphemismus

beschönigte Umschreibung

Seniorenresidenz (statt Altersheim)

Hyperbel

starke Über- oder Untertreibung

Das Auto fährt im Schneckentempo

Klimax/ Antiklimax

aufsteigende bzw. abfallende Steigerung

Ich kam, sah, siegte   /   Großmutter, Mutter und Kind...

Metapher

Bedeutungsübertragung, Verbildlichung

Löwe (für tapferer Kämpfer), ein tobender Sturm (für Unruhe, Verzweiflung und Wut)

Oxymoron

Innerer Widerspruch

Flüssiggas   /   alter Jüngling

Paralellismus

Wiederholung gleicher syntaktischer Strukturen

Der Mensch läuft, der Fisch schwimmt, der Adler fliegt

Personifikation

Zusprechen von menschlichen Eigenschaften auf unlebendige Gegenstände

Die Sonne lacht am Himmel

Pleonasmus

Dopplung (zwei Begriffe mit der selben Bedeutung)

weißer Schimmel  /  großer Riese  /   nasser Regen

Rhetorische Frage

Frage, auf die man keine Antwort erwartet (Scheinfrage)

Wollen wir das wirklich wagen?   /   Sehe ich wirklich so blöd aus?

Symbol

Bild, das Assoziationen auslöst

weiße Taube (= Frieden), rotes Herz (= Liebe)

Vergleich

Durch das Wort "wie" werden zwei Sachverhalte miteinander verknüpft

klein wie eine Maus   /   so schön wie eine Göttin


Für ausführlichere Erklärungen und Übungen zu den Themen der 7.-10.Klasse sowie der Oberstufe empfehlen wir die DeutschWiki-App für Android oder iOS.
❝Wir mussten unsere Handys ausschalten. Dafür durften wir während der 3 Stunden essen und trinken wann wir wollten.

Der MSA war eine gute Übung für die Abiturprüfungen in zwei Jahren.❞

Alisia, 10.Klasse, Gymnasium, Berlin